SoSe 14a

"Keramik zum Anfassen: Interaktiver Studienabend"

Moderation: Dr. Jihad Al-Daire (Jordanien) & Ulrich Hofeditz (Universität Mainz)

Mittwoch, den 21.05.2014, 18.00 Uhr

Raum 00-410 (Forum 4)

KeramikStudienAbend

 

 

Wer Museen kennt und deren wertvolle, vielfach goldene Stücke, der wird sich wohl fragen, warum Keramikscherben, die ja doch nicht vielmehr sind als antiker Müll, für Archäologen interessant sein können. Dabei verhält es sich genau andersherum. Für den Archäologen sind diese Scherben und manchmal auch ganze Gefäße wertvoll, weil diese in chronologische Reihen und funktionale Typen gegliedert werden können. Antike Bauten können somit bis auf wenige Jahrzehnte genau datiert und sogar die Nutzung einzelner Räume diskutiert werden.
Der Studienabend wird unter sachlicher Führung die Sammlung des Seminars des Alten Testaments und Biblischer Archäologie vorstellen. Die Funde stammen zumeist aus dem Gebiet des heutigen Staates Israel und spiegeln die Geschichte der Grabungen, die durch das Seminar durchgeführt worden sind, wider.
Keramik, als antike Alltagsware, wird dabei den Besuchern des Abends in besonderer Weise näher gebracht werden. Verschiedene Scherben dürfen und sollen sogar angefasst werden, so dass Unterschiede in Form, Verarbeitung und in der Keramik als solches, von jedem nachvollzogen werden kann. Über das Verstehen der Nutzung antiker Gefäße, sei es nun als Bierkrug oder Kochtopf, werden die vergangenen Epochen wieder lebendig.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.